zum Inhalt springen

Master-Studiengänge

Der forschungsorientierte Master-Studiengang Regionalstudien China (RSC) verknüpft eine vertiefte Sprachausbildung im Chinesischen mit chinawissenschaftlichen Spezialkenntnissen und weiterführenden Inhalten der BWL, VWL, Jura oder Sozialwissenschaften.

Die Universität zu Köln hat sämtliche Bachelor- und Masterstudiengänge im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Qualitätssicherung (sog. Re- bzw. Modellakkreditierung) u.a. mit dem Ziel, die Studierbarkeit zu verbessern, überarbeitet. Die derzeit gültigen Prüfungsordnungen werden daher zum WS 2015/16 durch Neufassungen ersetzt.

Für Studierende, die sich zum WS 2015/16 neu einschreiben, gelten daher die neuen Modulhandbücher (BA „Regionalstudien China“/MA „Regionalstudien China“).

Studierende, die schon vor dem WS 2015/16 im Verbundstudiengang „Regionalstudien China“ (BA/MA) eingeschrieben waren, haben die Möglichkeit, in die neuen Studienordnungen zu wechseln. Wie und in welchem Umfang bereits abgeschlossene Module bzw. Modulbestandteile des BA-Studiengangs angerechnet werden können und ob – daraus resultierend – ein Wechsel sinnvoll ist, kann über folgende Grafik bestimmt werden. Für einen Wechsel innerhalb der MA-Studiengänge werden individuelle Beratungsgespräche empfohlen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Philosophischen Fakultät.

Informationen zum Studienangebot des Lehrstuhls "Kultur Chinas" finden Sie unter diesem Link.