zum Inhalt springen

Promotions- und Postdoc-Programm / Habilitation

vergrößern:
(Unbekannter Fotograf): "Halle in Guangdong mit 7500 Zellen für chinesische Beamtenprüfungen, 1873" (Quelle: Wikimedia commons).

Für Absolventen einschlägiger Studiengänge, die im Bereich Sinologie/Chinastudien eine Promotion anstreben oder sich nach der Promotion wissenschaftlich weiterqualifizieren wollen (z.B. mit dem Ziel einer Habilitation), bietet der Bereich "Kultur Chinas" eine umfangreiche Betreuung an.

Dazu gehören ein regelmäßiges  Doktoranden- und Postdoc-Kolloquium, in dem die Entwicklung der Forschungsprojekte seiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutiert werden. Zudem widmet sich eine Masterclass aktuellen Forschungen im Bereich der Chinastudien mit Schwerpunkten in der Philosophie sowie der Kultur und Medienkultur und werden regelmäßige Workshops und Tagungen unter Einbeziehung der DoktorandInnen und Nachwuchsforscher durchgeführt.

Der Bereich bietet neben der Möglichkeit zu Forschungsaufenthalten in der VR China bzw. Taiwan im Rahmen von Partnerschaftsprogrammen mit der Fudan-Universität (Shanghai), der Sun-Yatsen-Universität (Guangzhou) und der Tamkang-Universität (Taipei) auch die einer Cotutela-Promotion, d.h. einer Promotion in zwei Ländern, beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Fudan- bzw. der Tamkang-Universität.

Bewerbungen um eine Aufnahme in das Promotionsprogramm der Graduiertenschule A.R.T.E.S. der Philosophischen Fakultät an der Universität zu Köln sind jeweils zu festgelegten Terminen möglich. Für fachliche Beratungen und Betreuungszusagen richten Sie sich bitte direkt an den Lehrstuhl "Kultur Chinas". Für eine Betreuungszusage senden Sie bitte Kopien folgender Unterlagen elektronisch an Stefan Kramer (stefan.kramer(at)uni-koeln.de):

Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Über finanzielle Fördermöglichkeiten informiert Sie u.a. das Stiftungsportal.