zum Inhalt springen

Prof. em Dr. Robert Heuser, M.A.

 

 

 

 

Curriculum Vitae

From 1992 to 2011 Professor Robert Heuser held the Chair of Chinese Legal Culture at the University of Cologne. Between 1979 and 1983 he established the first lectureships for German law in East Asia at the Universities of Osaka and Kobe in Japan. He was a visiting lecturer for the German Academic Exchange Service at Universities in Taibei (1983), Xi’an (1987/89), Chongqing (1990), Beijing (1994/96) and Nanjing (1997). In 1974 he passed the second state examination and was admitted to legal practice in Germany. Since 1973 he worked as a researcher in charge of East Asian law at the Max Planck Institute of Comparative Public Law and International Law in Heidelberg. Professor Heuser studied law, sinology and philosophy in Heidelberg, Tübingen, Taibei and Cambridge/Mass.

Publications

Legal Theory, Legal History, Legal Reform

  • Zur Einführung: Recht und Rechtstheorie in der Volksrepublik China, JuS, 1973, S. 537–542.
  • The Chinese Trademark Law of 1904: A Preliminary Study in Extraterritoriality, Competition and Late Ch’ing Law Reform, Oriens Extremus, 1975, S. 183–210. Über einige Aspekte des nachkulturrevolutionären Rechtssystems der Volkrepublik China, OER, 1976, S. 181–189.
  • Zum Studium der chinesischen Rechtsgeschichte, ZVerglRwiss, 1980, S. 77–82.
  • Das chinesische Recht: Geschichte und Gegenwart, OAG-aktuell, Tokyo, 1981, 23 S.
  • Rechtsreform in China während der letzten Jahre: Rechtssetzung und Rechtswissenschaft, JuS, 1982, S. 473–476.
  • Das Strafrechtskapitel in der „Allgemeinen Geschichte Taiwans“ des Lian Heng, Osaka University Law Review, vol. 30 (1983), S. 7–45.
  • European Research into Chinese Law: Past and Present, BEACL, June 1986, S. 2–5.
  • Das Strafrechtskapitel im Jin-shu. Ein Beitrag zum Verständnis des Rechts im frühen chinesischen Kaiserreich, „Chinesisches Recht“/Bd. 3, München (J. Schweitzer Verlag), 1987, 201 S.
  • Chinas Weg in eine neue Rechtsordnung. Strukturen und Perspektiven (1978–1988), JZ, 1988, S. 893–904.
  • Zur Rechts- und Justizreform in Macao während der Übergangszeit, BEACL, April 1989, S. 11–15.
  • Die erste Phase japanischen Konstitutionalismus: Zum 100. Geburtstag der Meiji-Verfassung vom 11.2.1889, ZaöRV, Bd. 49 (1989), S. 87–97.
  • Verwaltung und Recht im Reich des Ersten Kaisers, in: Lothar Ledderose, Adele Schlombs (Hrsg.), Jenseits der Großen Mauer. Der Erste Kaiser von China und seine Terrakotta-Armee, Gütersloh/München 1990, S. 66–75.
  • Zur Lage der chinesischen Rechtstheorie vor und nach dem Juni 1989, BEACL, April 1990, S. 11–16.
  • „Bian fa zi qiang“ – „Das Recht ändern, den Staat stärken“: Internationale Konferenz in Hangzhou zur 150. Wiederkehr des Geburtstags des chinesischen Rechtsreformers Shen Jiaben, ZVglRwiss, Bd. 90 (1991), S. 313–317.
  • Vertagte Aufklärung: Zur rechtstheoretischen Auseinandersetzung in China von 1979–1989, ARSP, vol. 78 (1992), S. 355–380.
  • Recht und Verfassung in der Meiji-Zeit (1968–1912), in: Doris Croissant, Lothar Ledderose (Hrsg.), Japan und Europa 1543–1929. Essays (Beiheft zum Ausstellungskatalog), Berlin 1993, S. 36–43.
  • „Legal System“ and „Rule of Law“ in Chinese Legal Science (1978–1992), in: Essays in Honour of Wang Tieya, Dordrecht etc. (Martinus Nijhoff Publishers) 1994, S. 359–365.
  • Wirtschaftsreform und Gesetzgebung in China – eine Skizze, in: China-Brief, WiRO – Informationsdienst zur Rechts- und Wirtschaftsentwicklung in China 1/1995), S. 1–7.
  • Die japanische Verfassung („Meiji-Verfassung“) von 1889, in: Peter Noever (Hrsg.), Japan Yesterday. Spuren und Objekte der Siebold-Reisen, München, New York 1997, S. 37–41.
  • Einflussfaktoren des gegenwärtigen chinesischen Rechts, in: Matsubara Kinen – Keisei (Ohta, Japan), 15. Jg. (1998), S. 1–11.
  • Chinesische Rechtskultur: Auf dem Wege vom Recht der Modernisierung zur Modernisierung des Rechts, in: C. Herrmann-Pillath, Michael Lackner (Hrsg.), Länderbericht China. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im chinesischen Kulturraum (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Bd. 351), Bonn 1998, S. 407–424.
  • Einführung in die chinesische Rechtskultur, Hamburg (MIA, Bd. 315), 1999, 518 S. (3. Aufl. 2006).
  • Das chinesische Rechtssystem zum Zeitpunkt des Beitritts der VR China zur WTO, JZ, 2002, S. 83–84.
  • Übersetzung: Xie Hui, Ist die chinesische Tradition eine Quelle zur Gestaltung moderner Herrschaft des Rechts, JÖR 50. Jg. (2002), S. 581–598.
  • Rechtstraditionen in Deutschland und China, in: Berliner China-Hefte, Nr. 22, Mai 2002, S. 19–26.
  • Rechtswissenschaft, in: B. Staiger u.a. (Hrsg.), Das große China-Lexikon, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2003, S. 612–614.
  • What „Rule of Law“? The Traditional Chinese Concept of Good Government and Challenges of the 21st Century, ZaöRV, Bd. 64 (2004), S. 723–734.
  • Übersetzung: Xie Hui, „Vom politischen zum rechtsstaatlichen Verfassungsverständnis: Entwicklungen im China des 20. und Erwartungen des 21. Jahrhunderts“, Der Staat, 44. Bd. (2005), S. 289–307.
  • Wang Boqi (1908–1961) als Verteidiger republikchinesischer Rechtsreform, in: Bernd-Rüdiger Kern, Elmar Wadle, Klaus-Peter Schroeder, Christian Katzenmeier (Hrsg.), Humaniora. Medizin – Recht – Geschichte. Festschrift für Adolf Laufs zum 70. Geburtstag, Berlin, Heidelberg, New York, 2006, S. 123–133 (veränderte Fassung in: Orientierung, 2005/2, S. 127–141).
  • Gegenwärtige Lage und Entwicklungsrichtung des chinesischen Rechtssystems. Eine Skizze, VRÜ, 38. Jg. (2005), S. 137–153.
  • Pluralismus des Marktes, Monismus der Politik: Abbildungen im Recht der VR China, in: Martina Maria Eglauer, Clemens Treter (Hrsg.), Einheit und Vielfalt in China. Beiträge zum Pluralismmus in der chinesischen Geistes- und Sozialgeschichte (Jahrbuch der Deutschen Vereinigung für Chinastudien, Bd. 1), Wiesbaden 2005, S. 235–244.
  • Übersetzung: Zheng Qiongxian, Die konstitutionelle Bedeutung religiöser Ethik in Ost und West, CH, 2005, S. 234–241.
  • Wu Jingxiongs Exposition thomistischer Rechtsphilosophie, in: Klaus Peter Berger u.a. (Hrsg.), Zivil- und Wirtschaftsrecht im Europäischen und Globalen Kontext. Festschrift für Norbert Horn zum 70. Geburtstag, Berlin 2006, S. 1113–1130.
  • Ortsbesichtigungen. Chinesisches Recht im Wandel (1971-2006), Aachen/Heimbach (Bernardus/Mainz-Verlag), 2007, 354 S.
  • Das Rechtssystem in der Entwicklung, in: D. Fischer, M. Lackner (Hrsg.), Länderbericht China, Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung), 2007, S. 421–432.
  • Chinesische Rechtskultur im Wandel soziökonomischer Bedürfnisse, in: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (Hrsg.),Der Bürger im Staat: Die VR China, Stuttgart, 2008, S. 223–229.
  • Frühzeitliche Rechtsordnungen in China (10.–1. Jahrhundert v. Chr.), ZChinR, 2008, S. 283–306.
  • Einheitlichkeit oder Pluralismus des Rechts?: zur ‚Wiederentdeckung‘ des Gewohnheitsrechts in der VR China, C.a., 2008 (4), S. 165–182.
  • Beginn eines Jahrhundertprojekts: Die Rechtsreform unter der Späten Qing-Dynastie, ZChinR, 2008 (3), S. 193–205.
  • Der Ertrag der Republikperiode (1912-1949) für die Modernisierung des chinesischen Rechts, ZChinR, 2009, S. 123–139.
  • „Sozialistisches Recht“ in der Erprobung. Entwicklung der chinesischen Rechtsordnung (1949-2009), ZChinR, 2009, S. 247–261.
  • Subjektives Recht und Rule of Law in China: Rechtstheorie und Rechtssystem, in: Matthias Kötter, Gunnar Folke Schuppert (Hrsg.), Normative Pluralität ordnen. Rechtsbegriffe, Normkollisionen und Rule of Law in Kontexten dies- und jenseits des Staates, Baden-Baden 2009, S. 231–256.
  • Entwicklungen in der chinesischen Rechtstheorie (falixue), 1949-2009, ZChinR, 2011, S. 177–185.
  • Rezension: Pen-Tien Liu, Bibliographie zur Rechtsgeschichte Chinas, München (Herbert Utz Verlag), 2009, in: T’oung pao XCVI (2011), S. 545/46.
  • Drei Lehrer der chinesischen Rechtskultur – eine Erinnerung, VRÜ, 2012, S. 5–19.

Constitutional and Administrative Law

  • Die chinesische Verfassungsrevision vom 17. Januar 1975, ZaöRV, 35. Bd. (1975), S. 502–533.
  • Zur Wiederentdeckung von Recht und Verfassung in China. Vorbemerkung und Übersetzung eines verfassungshistorischen Artikels, WGO, 1977, S. 89–96.
  • Die chinesische Verfassungsrevision vom 5. März 1978 als Hinwendung zu einem sozialistischen Rechtssystem in China, ZaöRV Bd. 39 (1979), S. 301–340.
  • Die Interpretation der Verfassung durch die Versammlung der Hohen Richter in Taiwan, F.S. Karl Bünger, Wiesbaden (Harrassowitz) 1981, S. 255–271.
  • Die historischen und rechtlichen Grundlagen der japanischen Verfassung. Aus: Miyazawa Toshiyoshi, Kempo, Tokyo (Yuhikaku), 1974, Vorwort und Übersetzung (zus. mit K. Yamasaki), Hogaku-zasshi (Städt. Universität Osaka), Bd. 28, Heft 1 (Sept. 1981), S. 1–26 und Heft 2 (Jan. 1982), S. 1–34.
  • Der Grundsatz der Trennung von Staat und Religion in Japan. Zur Entscheidung des LG Osaka vom 24.3.1982, VRÜ, 16. Jg. (1983), S. 67–75.
  • Das Staatsrecht der Modernisierung. Zur Entwicklung des chinesischen Staatsrechts während der letzten Jahre, JÖR, N.F. Bd. 33 (1984), S. 397–457.
  • Miyazawa Toshiyoshi, Kempo (Verfassungsrecht), Tokyo (Yuhikaku) 1974, Übersetzung, Bearbeitung und Herausgabe (zus. mit K. Yamasaki), Köln (Heymanns-Verlag), 1986, XXXIX + 348 S.
  • Die Satzung des Behindertenfonds: Zum Aufbau eines Fürsorgewesens in der Volksrepublik China, Zeitschr. f. Sozialreform, 30. Jg. (1984), S. 625–629.
  • Die Koalitionsfreiheit des Arbeitnehmers nach deutschem und japanischem Recht, Kobe Univ. Law Review, vol. 14 (1980), S. 23–46.
  • Übersetzung aus dem Japanischen: Bin Takada, Die Auseinandersetzung um „Rechtsstaat und Rule of Law“ in Japan nach dem Zweiten Weltkrieg (1945–1955), ÖZÖRVR, 35. Jg. (1984), S. 9–32.
  • Personalausweisbestimmungen der VR China, OER, 1986, S. 142–146.
  • Übersetzung und Bearbeitung der Entscheidung des japanischen OGH vom 17.7.1985 zur Wahlrechtsgleichheit, EuGRZ, 1986, S. 531–534.
  • Neues chinesisches Recht über Ein- und Ausreise von Ausländern und chinesischen Staatsbürgern, OER, 1986, S. 273–282.
  • The Legal Status of the Chinese Communist Party, in: D.A. Loeber (Hrsg.), The Legal Status of Ruling Communist Parties, Dordrecht, Boston, Lancaster 1986, S. 421–434 (auch in Occasional Papers/Reprint Series in Contemporary Asian Studies, hrsg. von Hungdah Chiu, 1987, No. 4, 25 S.).
  • Demonstrationskontrollrecht für Beijing, OER, 1987, S. 157–160.
  • Rechtssetzung zur Regelung der Parteiorganisation in chinesischen Staatsunternehmen, WGO/MfOR, 1987, S. 101–108.
  • Die Bemühungen um Verwaltungsrecht und Verwaltungsrechtswissenschaft in der VR China, DÖV, 41. Jg. (1988), S. 17–24.
  • Der Staat als Beklagter. Zur Diskussion des Verwaltungsrechtsdenkens in China, Das Neue China, 1988, Nr. 2, S. 24–25.
  • Chukajinminkyowakoku ni okeru gyoseiho to gyoseiohgaku (Verwaltung und Verwaltungsrechtswissenschaft in der VR China), in: Handai Hogaku (Osaka Law Review) Nr. 145/146, März 1988 (gleichzeitig FS für M. Yasaki), S. 411–426.
  • Zur gesetzlichen Regelung der Selbstverwaltung für die Dörfer in China, WGO/MfOR, 1988, S. 85–90.
  • Administrative Law and Legal Science in the PRC: Current Situation and Reform Projects, BEACL, July 1988, S. 41–44.
  • Zhongguo dui xingzhengfa he xingzhengfaxue de tanlun (Verwaltungsrecht und Verwaltungsrechtswissenschaft in China), Guowai faxue dongtai, 1989, Nr. 2, S. 15–21.
  • Der Entwurf eines Verwaltungsprozessgesetzes der VR China, C.a., 1989, S. 128–132.
  • Das Verwaltungsprozessgesetz der VR China, Die Verwaltung, 1989, S. 437–459.
  • Das neue chinesische Recht zum Staatsgeheimnisschutz, WGO/MfOR, 1989, S. 47–56.
  • Das erste Gesetz der VR China über Versammlungen und Demonstrationen, WGO/MfOR, 31. Jg. (1989), S. 367–377.
  • Die neuen Bestimmungen für ausländische Korrespondenten und Presseagenturen in China, WGO/MfOR, 32. Jg. (1990), S. 39–44.
  • Das Verwaltungsprozessgesetz der VR China, C.a., 1990, S. 880–889.
  • Das chinesische Recht über den Verwaltungswiderspruch, Jahrbuch für Ostrecht, Bd. XXXII (1991), S. 493–512.
  • Selbstverwaltung als Selbstkontrolle: Gesetzliche Regelung der Einwohnerausschüsse in der VR China, WGO/MfOR, 1991, S. 115–121.
  • Bestimmungen des Staatsrats der VR China über den Verwaltungswiderspruch, C.a., 1991, S. 378–385.
  • Normierung der Verwaltungskontrolle in der VR China, WGO/MfOR, 1990, S. 365–376.
  • Marktwirtschaft – Verfassungsstaat – Meinungsfreiheit: Internationales Symposium in Beijing, CH, Bd. XII (1993), S. 6–8.
  • Verfassungsreform in Taiwan, JÖR, Bd. 41 (1993), S. 659–682.
  • Beiträge im „Staatslexikon“ (Görres-Gesellschaft), zu „Ostasien“, „China“, „Korea“, „Taiwan“, 7. Auflage, Freiburg (Herder) 1993, S. 745–747, 752–754, 780–789.
  • Zum Erlass des chinesischen Gesetzes über Schadensersatz bei rechtswidrigem Verhalten von Behörden, C.a., 1994, S. 727–735.
  • Dong-ou xianzheng guojia de jianshe (Der Aufbau des Verfassungsstaates in Osteuropa), in: Xu Chongde (Hrsg.), Xianfa yu minzhu zhengzhi (Verfassung und demokratische Politik), Beijing 1994, S. 318–320.
  • Lianbang deguo de lifatizhi he chengxu (Gesetzgebungssystem und -verfahren der Bundesrepublik Deutschland), Xingzheng faxue yanjiu (Verwaltungsrechtliche Studien) 1995, Nr. 3, S. 77–84.
  • Geburtenplanung in China. Analysen, Daten, Dokumente (hrsgg. mit Thomas Scharping), Hamburg (MIA, Bd. 250), 1995, 388 S.
  • Zur Auseinandersetzung über das subjektive Recht in der chinesischen Rechtswissenschaft, in: U. Beyerlin, M. Bothe, R. Hofmann, E.-U. Petersmann (Hrsg.), Recht zwischen Umbruch und Bewahrung. Festschrift für Rudolf Bernhardt, Berlin etc., 1995, S. 407–416.
  • Die stille Revolution. Zur Lage des Verwaltungsrechts in China, in: Das Neue China, 1994 Nr. 4, S. 14–16.
  • Xingzheng xingweide sifa shencha fanwei zhi bijiao (Zur Prüfungsdichte von Verwaltungsakten), Yang Haikun (Hrsg.), Jiaqi faxi jian de qiaoliang. Dongwu bijiaofa yanjiusuo chengli yi zhounian jinian lunwenji (Brückenschlag zwischen den Rechtskreisen. Festschrift zum ersten Jahrestag der Gründung des Dongwu-Instituts für Rechtsvergleichung), Suzhou 1995, S. 152–159.
  • Lianban deguo de lifa tizhi he chengxu (System und Verfahren der Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland), Xingzhengfaxue yanjiu (Verwaltungsrechtliche Studien) 1995, Nr. 3, S. 77–84.
  • Die Integration Hongkongs in den Staatsverband der VR China als staatsrechtliches Experiment, Internationales Asienforum, 28. Jg. (1997), S. 7–15.
  • Verwaltungspapier China. Das politisch-administrative System der VR China (Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung, Zentralstelle für Auslandskunde), Bonn 1997, 30 S.
  • Verwaltungsrechtsschutz in chinesisch-ausländischen Wirtschaftsbeziehungen, Wirtschaft und Recht in Osteuropa, 11/1997, Beilage „China-Brief“, S. 3–5.
  • Adminisrative Law in China: Structure Reform or Campaign?, NDCJ, 5. Jg. (1998), S. 44–51.
  • Auf der Suche nach einem neuen Ideal: Theorie, Norm und Praxis des Rechtsstaats in der VR China, Welt Trends, Nr. 20 (Herbst 1998), S. 81–88.
  • Zhongguo de xingzhengfa: Tizhi gaige haishi yundong? (Chinesisches Verwaltungsrecht: Strukturreform oder Kampagne?), Ping Tenei (Püttner), Deguo putong xingzhengfa (Allgemeines deutsches Verwaltungsrecht) (Übersetzung: Zhu Lin), Beijing 1999, S. 204–213.
  • Auf dem Wege zur Herrschaft des Rechts? Menschenrechtliche Aspekte der Reform des chinesischen Rechtssystems in der Ära Deng Xiaoping (1979–1997), in: Günter Schubert (Hrsg.), Menschenrechte in Ostasien. Zum Streit um die Universalität einer Idee II, Tübingen (Mohr-Siebeck) 1999, S. 167–179.
  • Gegen die Willkür der „rotköpfigen Dokumente“: Das chinesische Verwaltungswiderspruchsgesetz (Übersetzung mit Vorbemerkung), C.a., 2000, S. 155–172.
  • Kompetenzen, Verfahren und Überprüfung der Gesetzgebung: Das chinesische Gesetzgebungsgesetz (Übersetzung mit Vorbemerkung), C.a., 2000, S. 937–949.
  • An den Grenzen des Wandels: Zum chinesischen „Gesetzgebungsgesetz“, Mahulena Hofmann, Herbert Küpper (Hrsg.), Kontinuität und Neubeginn. Staat und Recht in Europa zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Festschrift für Georg Brunner aus Anlaß seines 65. Geburtstags, Baden-Baden, 2001, S. 62–67.
  • Gongming youxiao canyu jichusheshi-jihua de falü-jiegou tiaojian he falü-wenhua tiaojian (Rechtsstrukturelle und rechtskulturelle Bedingungen einer effektiven Bürgerbeteiligung bei Infrastrukturvorhaben), in: Shao Jiandong u.a. (Hrsg.), Infrastrukturmaßnahmen und Bürgerbeteiligung, Nanjing 2001, S. 67–77, 190–195.
  • Anfänge eines Verwaltungsverfahrensrechts in der VR China, in: Dangdai gongfa xin lun (Modern Theories of Public Law Revisited), Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Weng Yuesheng, 2. Bd., Taibei, 2002, S. 525–537.
  • Deguo de xiandai xingzheng faxue de dianjiren Autuo Maiye yu xingzheng faxue de fazhan (Der Begründer der modernen deutschen Verwaltungsrechtslehre Otto Mayer und die Entwicklung der Verwaltungsrechtslehre, Vorwort zur chinesischen Übersetzung), Aotuo Maiye (Übersetzer: Liu Fei), Deguo xingzhengfa (Deutsches Verwaltungsrecht), Beijing (Shangwu), 2002, S. 1–14.
  • „Sozialistischer Rechtsstaat“ und chinesisches Verwaltungsrecht (1982–2002). Analyse, Bibliographie, Texte, Hamburg (MIA, Bd. 366), 2003, 499 S.
  • Reduzierung und Normierung staatlicher Präventivintervention: Zum Inkrafttreten des chinesischen Verwaltungsgenehmigungsgesetzes, C.a., 2004, S. 286–298.
  • Gesetzgebung/Konstitutionalismus/Verfassungsrecht/Verwaltungsrecht, in: B. Staiger u.a. (Hrsg.), Das Große China-Lexikon, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2003, S. 256–259, 390–391, 797–801, 806–809.
  • Le rôle des tribunaux administratifs dans les litiges entre les citoyens et le gouvernement chinois, Perspectives chinoises, no. 78, juillet-août 2003, S. 18–34.
  • Settling Disputes between the Chinese Society and the Government, China Perspectives, no. 49, Spt.–Oct. 2003, S. 17–23 (auch ZchinR 2004, S. 209–214).
  • Der Weg des „chinesischen Rechtsstaats“: In neuen Schuhen auf alten Pfaden? C.a., 2004, S. 1221–1224.
  • Die Bettler, die Grundrechte und die Verfassung. Neues Grundrechtsverständnis in der VR China, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, 2006, Heft 7/8, S. 36–39.
  • Der offene Weg: Ein Jahrhundert chinesischer Verfassungsreform, JÖR 2008 (Bd. 56), S. 655–668.
  • „Fazhi“ in China. Beitrag zu einer Internetseite zu „Understanding of the Rule of Law in various legal orders of the world“ der FU Berlin, April 2010, 10 S.
  • Religion, Buddhismus, Menschenrechte. Zum Erscheinen der Beiträge eines Hamburger Symposiums, VRÜ, 2010, S. 259–267.

Civil, Commercal and Economic Law

  • Das Warenzeichenrecht der Volksrepublik China, RIW, 1974, S. 462–464.
  • „Law and the Economy in the PRC“, Konferenzbericht, VRÜ, 1978, S. 467–468.
  • Das Versicherungswesen in der Volksrepublik China, Versicherungswirtschaft, 34. Jg. (1979), S. 60–67.
  • The Insurance Industry in the People’s Republic of China, Review for Socialist Law, 1979, S. 333–346.
  • Das neue chinesische Warenzeichenrecht, ZVerglRwiss, 1983, S. 142–151.
  • Die Satzung der Chinesischen Versicherungsanstalt, Versicherungswirtschaft, 39. Jg. (1984), S. 475–477.
  • Die Lage der chinesischen Versicherungswirtschaft und Rechtsnormen zum Vermögensversicherungsvertrag, Versicherungswirtschaft, 40. Jg. (1985), S. 1112–1122.
  • Das Statistik-Gesetz der VR China, Allgemeines Statistisches Archiv, 69. Bd. (1985), S. 223–232.
  • Bewegung im chinesischen Versicherungswesen. Zu einem Lagebericht der Volksversicherungsanstalt, Neue Zürcher Zeitung, 16.10.1985.
  • Versicherungsaufsichtsrecht in der VR China, Versicherungswirtschaft, 41. Jg. (1986), S. 73–75.
  • Übersetzung: Liang Huixing, Das chinesische Zivilrecht: Sein gegenwärtiger Zustand und der Erlass eines Zivilgesetzbuches, Archiv für die civilistische Praxis, 194. Band (1994), S. 479–494.
  • Wirtschaftsreform und Gesetzgebung. Texte und Kommentare (Hrsg.), Hamburg (MIA, Bd. 264), 1996, 515 S.
  • Die Personengesellschaften (Partnerschaften) nach den Bestimmungen der Wirtschaftssonderzone Shenzhen, China-Brief 1/1996 (Beilage in „Wirtschaft und Recht in Osteuropa“), S. 11–13.
  • Umweltschutzrecht der VR China. Gesetze und Analysen (hrsgg. mit Jan de Graaf), Hamburg (MIA, Bd. 336), 2001, 599 S.
  • Das chinesische Rechtssystem des Umweltschutzes. Ein Grundriß, in: Robert Heuser, Jan de Graaf (Hrsg.), Umweltschutzrecht in der VR China, Hamburg (MIA, Bd. 336), 2001, S. 15–66.
  • Beiträge zum chinesischen Zivil- und Wirtschaftsrecht (Hrsg.), Hamburg (MIA, Bd. 383), 2005, 264 S.
  • Grundriss des chinesischen Wirtschaftsrechts, Hamburg (MIA, Bd. 394), 2006, 259 S.
  • Stichwort „Wirtschaftsrecht“, in: B. Staiger, St. Friedrich, H.-W. Schütte (Hrsg.), Das Große China-Lexikon, Sonderausgabe, 2008, S. 858–863.
  • Das rechtliche Umfeld des Wirtschaftens in der VR China (zusammen mit Daniel Sprick), Baden-Baden (Nomos), 2013, 314 S. 

Foreign Trade and Investment Law (including International Private Law)

  • Die Vertragspraxis im Handel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China, RIW, 1976, S. 609–619.
  • Legal Aspects of Trade with and Investment in the Republic of China on Taiwan: The German Experience, Internat. Trade Law Journal, vol. 3 (1977), S. 172–188, auch in: Law and Society (Taibei), vol. 4 (1977). S. 71–87.
  • Foreign Trade Contracts Between West German Companies and the People’s Republic of China: A Case Study, Maryland International Law Society Occasional Papers Series, 1977, no. 1, 22 S.
  • Chinese Law of Foreign Trade: An Interview. The China Quarterly, no. 73, 1978, S. 159–165, (deutsch: RIW, 1978, S. 88–91).
  • Ausländische Investitionen in Taiwan. Zur neuen Gesetzgebung, RIW, 1979, S. 245–247.
  • Die Haltung der VR China zur Schiedsgerichtsbarkeit, RIW, 1979, S. 440–447.
  • Das Joint-Venture-Gesetz der VR China, RIW, 1979, S. 797–802.
  • Sino-German Trade: A Summary of Economic and Legal Data, in: D. Buxbaum, C. Joseph, P. Reynolds (eds), China Trade. Prospects and Perspectives, New York (Praeger) 1982, S. 217–248.
  • Das Außenwirtschaftsvertragsrecht der VR China, RIW, 1985, S. 377–381.
  • Technologietransferrecht der VR China, RIW, 1985, S. 684–688.
  • Das Außenwirtschaftsrecht der VR China. Die wichtigsten Rechtsnormen mit Erläuterungen. (Hrsg.), „Chinesisches Recht/Bd. 1“, München (J. Schweitzer Verlag), 1986, 468 S.
  • Das Recht ausländisch kapitalisierter Unternehmen in der VR China, RIW, 1986, S. 423–426.
  • Die Rechtsanwendungsnormen in den „Allgemeinen Regeln des Investitionsrechts der VR China“, RIW, 1986, S. 766–768 (mit Zhao Hang).
  • Kommentierte Übersetzungen zum chinesischen Außenwirtschaftsrecht, in: M. Harnischfeger-Ksoll, Wu Jikun (Hrsg.), China Handbuch für die Wirtschaft, München und Beijing, 1986, S. 579–586.
  • Die Grundsätze des internationalen Kollisionsrechts der VR China im Bereich des Vertrags- und Sachenrechts, Chinesisches Wirtschaftsrecht, Publications de l’Institut suisse de droit comparé, Bd. 8., Zürich 1987, S. 167–179.
  • Ausführungsregeln zum chinesischen Recht der Technikimportverträge, RIW, 1988, S. 258–263.
  • Grundlinien zum Recht chinesisch-ausländischer Kooperationsunternehmen, RIW, 1988, S. 427–431.
  • Zum neuen chinesischen Recht über die Inspektion von Ein- und Ausfuhrwaren, RIW, 1989, S. 532–535.
  • Das ergänzte Recht für ausländische Tochterunternehmen in der VR China, RIW, 1992, S. 543–553.
  • Zum Körperschaftssteuerrecht mit Auslandsbezug in der VR China (zus. mit F. Mond und M. Sablotny), RIW, 1993, S. 39–59.
  • Die VerGATTung des chinesischen Außenhandelsrechts, RIW, 1994, S. 1010–1014.
  • Die WTO und das neue Ausländerinvestitions- und Außenhandelsrecht der VR China. Gesetze und Analysen (hrsgg. mit Roland Klein) Hamburg (MIA, Bd. 376) 2004, 468 S.
  • Die Integration der WTO in das chinesische Außenhandelsrecht. Zur Revision des Außenhandelsgesetzes, C.a., 2004, S. 528–535.

Public International Law

  • Die Volksrepublik China auf Konferenzen der Vereinten Nationen: Auf dem Wege zu neuen Anschauungen im Völkerrecht? In: Internationales Asienforum, vol. 7 (1976), S. 232–265.
  • Taiwan und Selbstbestimmungsrecht, ZaöRV, Bd. 40, 1980, S. 31–75.
  • Die chinesische Haltung zum Kriegsrecht: lex lata und lex ferenda, Theorie und Praxis, in: Osaka Univ. Law Review, vol. 29 (1982), S. 11–58, auch in: China und das Völkerrecht (Hrsg. Kaminski u. Weggel), Hamburg (MIA, Bd. 126) 1982, S. 167–191.
  • Die Volksrepublik China in internationalen staatlichen Organisationen, in: China und das Völkerrecht (Hrsg. Kaminski und Weggel), Hamburg (MIA, Bd. 126) 1982, S. 55–63.
  • Völkerrechtswissenschaft und Völkerrechtstheorie in der VR China (1979–1988), ZaöRV, Bd. 49 (1989), S. 301–334.
  • Zur Rechtsstellung des de facto-Regime im Völkerrecht. Die „Kokaryo“-Entscheidung des OLG Osaka, ZaöRV, Bd.49 (1989), S. 335–341.
  • Völkerrechtstheorie in der Volksrepublik China, Arch. d. Völkerrechts, 27. Bd. (1989), S. 218–223.
  • Bandung Conference, in: Bernhardt (ed.) Encyclopedia of Public International Law, vol. I (1992), S. 340–342.
  • Der Abschluss völkerrechtlicher Verträge im chinesischen Recht, ZaöRV, Bd. 51 (1991), S. 938–948.
  • Taiwan, in: Bernhardt (ed.), Encyclopedia of Public International Law, vol. IV (2000), S. 753–760.
  • Wechselnde Anschauung der Menschenrechte in der chinesischen Völkerrechtswissenschaft, CH, Bd. XI (1992), S. 141–143.
  • China and Developments in International Law: Wang Tieya as a Contemporary, in: Journal of the History of International Law, vol. 4 (2002), S. 142–158.
  • Die unruhigen Ränder Chinas: Tibet und Taiwan, in: Giegerich, Thomas (Hrsg.): Krisenherd im Fokus des Völkerrechts. Trouble Spots in the Focus of International Law, Berlin, 2010, S. 99–122.

Criminal Law

  • Neue chinesische Bestimmungen zum Haftrecht, ZgStW, 1979, S. 798–804.
  • Strafrechtsentwicklung in Japan und der Volksrepublik China (zusammen mit Karl-Friedrich Lenz), Beiträge und Materialien aus dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht Freiburg i. Br., Band S 50, Freiburg i. Br., 1995, 239 S.
  • Das Strafprozessgesetz der VR China in vergleichender Perspektive, Hamburg (MIA, Bd. 276) 1997, 223 S. (mit Thomas Weigend).
  • Bestrafen oder belohnen? Die Nothilfe im chinesischen Recht, in: Karl-Heinz Pohl, Dorothea Wippermann (Hg.), Brücke zwischen Kulturen. Festschrift für Chiao Wei zum 75. Geburtstag, Münster etc., 2003, S. 355–364.
  • Vorwort in Astrid Maier, Die Todesstrafe in der VR China zwischen historischem Erbe und Reformbestrebungen, Hamburg (MIA, Bd. 382), 2005, S. 13–14.
  • Rezension: Eric Hilgendorf (Hrsg.), Ostasiatisches Strafrecht, Tübingen (Mohr Siebeck) 2010, in: Goltdamer's Archiv für Strafrecht, 160. Jg. (2013), S. 181-183.

    Annotations

    • Annotierte Übersicht zu den wichtigsten Rechtsakten der VR China in den Jahren 1986 und 1987, WGO/MfOR, 1988, S. 257–264.
    • Annotierte Übersicht zu den 1988 geschlossenen Abkommen Chinas mit anderen Staaten, WGO/MfOR, 1989, S. 193–196.
    • Annotierte Übersicht zu den wichtigsten Gesetzgebungsakten der VR China im Jahre 1988, WGO/MfOR, 1989, S. 2–3.
    • Annotierte Übersicht zu den wichtigsten Gesetzgebungsakten der VR China im Jahre 1989, WGO/MfOR, 1990, S. 129–133. 

    Others

    • Taiwan, chinesische Insel am Rande Chinas, in: Mittelmosel-Zeitung vom 5., 7., 11., 26., 28. Okt.,  7.,  28. Nov. 1972.
    • Deutsche juristische Fachsprache als Unterrichtsgegenstand an japanischen Universitäten, Jahrbuch der japanisch-deutschen Gesellschaft für Rechtswissenschaft, 1980, S. 85–88.
    • Zur außergerichtlichen Rechtsberatung Minderbemittelter: Internationales Symposium in Osaka, ZRP, 1981, S. 252–253.
    • Computergesellschaft und Datenschutz. Deutsch-japanisches Symposium in Osaka, ZRP, 1983, S. 132.
    • Die Satzung der Chinesischen Taoistischen Gesellschaft, CH, VIII. Jg. (1989), S. 37–39.
    • Rechtsgrundlagen zur außergerichtlichen Streitbeilegung in der VR China, C.a., 1991, S. 386–392.
    • Was ist und zu welchem Ende lernen japanische Schüler Kanbun? Zur Stellung des klassischen Chinesisch an der japanischen Oberschule, in: Ad Seres et Tungusos. Festschrift für Martin Gimm (hrsgg. von L. Bieg u.a.), Wiesbaden (Opera sinologica Bd. II), 2000, S. 191–199.
    • Ren, Recht und Rezept, in: Manfred Heuser u.a. (Hrsg.), Seelen, Innsbruck, 2000, S. 97–101.
    • Auf Spielwiesen. Ein Tagebuch-Essay, in: Deutscher Akademischer Austauschdienst (Hrsg.), Wege nach Nippon. DAAD Alumnen erinnern sich. Ein Lesebuch, Bonn, 2008, S. 61–77.
    • Lernjahre – Notizen zu Ostasien 1971-1983, Bochum/Freiburg (Projekt Verlag), 2012, 103 S.

     

    Abbreviations

    • ARSP = Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie
    • BEACL = Bulletin of the European Association for Chinese Law
    • C.a. = China aktuell
    • CH = China heute
    • DÖV = Die öffentliche Verwaltung
    • EuGRZ = Europäische Grundrechte­zeitschrift
    • JÖR = Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart
    • JuS = Juristische Schu­lung
    • JZ = Juristenzeitung
    • MIA = Mitteilungen des Instituts für Asienkunde
    • NDCJ = News­letter deutsch-chinesische Juristenvereinigung
    • OER = Osteuroparecht
    • ÖZÖRVR = Öster­reichische Zeitschrift für öffentliches Recht und Völkerrecht
    • RIW = Recht der internationa­len Wirtschaft
    • VRÜ = Verfassung und Recht in Übersee
    • WGO/MfOR = Wichtige Gesetze des Ostens/Monatshefte für osteuropäisches Recht
    • WiRO = Wirtschaft und Recht in Ost­europa
    • ZaöRV = Zeitschrift für auslän­di­sches öf­fent­liches Recht und Völkerrecht
    • ZchinR = Zeitschrift für chinesisches Recht
    • ZgStW = Zeit­schrift für die gesamte Strafrechtswissen­schaft
    • ZRP = Zeitschrift für Rechtspolitik
    • ZVerglRwiss = Zeit­schrift für vergleichende Rechts­wissen­schaft.