zum Inhalt springen

Studiengänge

Die China-Studien am Ostasiatischen Seminar der Universität zu Köln bieten verschiedene Studiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten an.

Die Regionalstudien China sind ein interdisziplinärer Studiengang, der China-Studien mit BWL, VWL, Jura oder Sozialwissenschaften verbindet. Der forschungsorientierte Master-Studiengang vertieft die im Bachelor-Studium erworbenen chinawissenschaftlichen Grundkenntnisse.

Die Universität zu Köln hat sämtliche Bachelor- und Masterstudiengänge im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Qualitätssicherung (sog. Re- bzw. Modellakkreditierung) u.a. mit dem Ziel, die Studierbarkeit zu verbessern, überarbeitet. Die derzeit gültigen Prüfungsordnungen werden daher zum WS 2015/16 durch Neufassungen ersetzt.

Für Studierende, die sich zum WS 2015/16 neu einschreiben, gelten daher die neuen Modulhandbücher (BA „Regionalstudien China“/MA „Regionalstudien China“).

Studierende, die schon vor dem WS 2015/16 im Verbundstudiengang „Regionalstudien China“ (BA/MA) eingeschrieben waren, haben die Möglichkeit, in die neuen Studienordnungen zu wechseln. Wie und in welchem Umfang bereits abgeschlossene Module bzw. Modulbestandteile des BA-Studiengangs angerechnet werden können und ob – daraus resultierend – ein Wechsel sinnvoll ist, kann über folgende Grafik bestimmt werden. Für einen Wechsel innerhalb der MA-Studiengänge werden individuelle Beratungsgespräche empfohlen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Philosophischen Fakultät.

Informationen zum Studienangebot des Lehrstuhls "Kultur Chinas" finden Sie unter diesem Link.

Informationen zum Studienangebot des Lehrstuhls "Kultur Chinas" finden Sie unter diesem Link.